hiltrup_b.jpg

…das neue Bahnhofsumfeld…

Der Siegerentwurf des Büros Nattler Architekten überzeugte die Jury und die Fa. Stroetmann durch seine geschickte städtebauliche Anordnung mit Kopfbau, flachem Markt und Riegelbebauung zur Glasuritstraße. Über die geschwungene Wegeführung der sog. Passerelle spannt sich die Marktallee von der Kreuzung entlang der Ladenbereiche bis zum Bahnhof. Die gemischt genutzten und horizontal verteilten Flächen für EDEKA-Markt, Einzelhandels-, Büro und Dienstleistungsnutzungen sowie die jeweils in den oberen Geschossen vorgesehenen Wohnungen sind flexibel in den Grundrissen und attraktiv in der Lage. Mit Blick auf den geplanten Kulturbahnhof mit angeschlossenem Restaurant wurde auf weitergehende gastronomische Angebote verzichtet.
plan010
Bild1Bild2

...die Arbeiten laufen...


Die Arbeiten zum neuen Bahnhofsumfeld in Hiltrup laufen bereits. Im Mai 2016 wurde mit dem Aushub der unter den Gebäuden verlaufenden Tiefgarage begonnen. Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahmen erfolgt im Frühjahr 2017, dann wird auch der neue EDEKA-Markt der Familie Wiewel erstmals für unsere Kunden öffnen. Parallel hierzu hat auch die Stadt Münster mit den Arbeiten zum Umbau des Bahnhofsumfeldes begonnen. Hier werden bis zum Frühjahr 2017 eine neue Buswendeanlage, Bike & Ride-Plätze und Rampenanlagen zur besseren Verknüpfung der Pendlerverkehre beitragen. Zukünftig sollen hier auch zusätzliche öffentliche Stellplätze für Berufspendler an Münsters größtem Nebenbahnhof entstehen.
img000
img001img002img003